Mother's Cake

Nominiert für den Amadeus Austrian Music Award 2018 in der Kategorie "Hard & Heavy"

Sieht man Mother´s Cake zum ersten Mal live, kommen einem unweigerlich die Red Hot Chilli Peppers in den Sinn, oder Bilder der jungen Led Zeppelin. Musik und gelebte Bühnenperformance verschwimmen vor den eigenen Augen zu einem progressiven Funk- und Rockgebilde das dich als Zuschauer komplett in den Bann zieht. Dabei greift die Band auf ein komplexes Geflecht von Rhythmen und musikalischen Möglichkeiten zurück ohne dabei an Authentizität zu verlieren, oder gar gekünstelt zu wirken. Ein Konzert bleibt bis zum Ende spannend, alle musikalischen Möglichkeiten werden zwar nur nuanciert und dabei doch auf den Punkt gebracht. Eine Dichotomie? Ja, aber nur bis zum ersten Mother´s Cake Konzert!

Im November 2008 trafen sich Yves Krismer (Gitarre, Vocals), Benedikt Trenkwalder (Bass) und Jan Haußels (Drums) erstmals spontan in Arzl im Pitztal, um miteinander zu jammen. Daraus entstand schließlich die Band Mother’s Cake. Ihre Musik wird von verschieden Bands wie The Mars Volta, Porcupine Tree, Red Hot Chili Peppers oder Bootsy Collins beeinflusst. Dabei entsteht eine Mischung aus Funk, Hardrock und progressiven, psychedelischen Teilen.

Anfang 2010 starteten sie beim Local Heroes Austria 2010 Band-Contest, das Finale in der Arena Wien konnten sie für sich entscheiden. Sie wurden nicht nur als beste Band ausgezeichnet, sondern auch jedes Bandmitglied unabhängig davon als bester Sänger, bester Bassist und bester Schlagzeuger des Wettbewerbs.
Am 12. Oktober 2012 erscheint ihr Debütalbum "Creation's Finest", "Off The Beaten Track" folgt 2014.
"Love The Filth" im Jahr 2015 und das 2017 erschienene Album "No Rhyme No Reason" vervollständigen die bisherige Diskographie.

http://motherscake.com/

Medien

Partner

Zum Seitenanfang